•  
  •  

Mendrisiotto Express

eine neue Bahnlinie von Mendrisio nach Stabio


1926 - 1928

Die internationale Bahnlinie, welche Mendrisio im Süd-Tessin via Stabio mit Castellanza in Italien verband, wurde am 28. Juni 1926 eröffnet und hatte auf Schweizer Boden eine Länge von ca. 5 km Länge. Die Gesamtkosten beliefen sich damals auf CHF 1,4 Mio. Nur zwei Jahre später wurde der Grenzübergang Ende Mai 1928 durch die faschistische italienische Regierung wieder geschlossen. Auf Schweizerseite wurde die Strecke als Industriegeleise weitergeführt, während die Strecke auf der italienischen Seite langsam zerfiel.



1995 - 2011


Erst im Jahre 1995 wurde das Eisen-Grenztor in Stabio Santa Margarita wieder geöffnet und der Verein „clubsangottardo.ch“ reparierte in Fronarbeit die Strecke von Mendrisio bis Valmorea und Malnate zum Betrieb einer Dampfbahn und veranstaltete Sonderfahrten.



2012 - 2014


Seit 2012 wurde die Strecke Mendrisio-Stabio auf Doppelspur ausgebaut und die Strecke Stabio-Varese sollte neu gebaut werden. Gemäss Vertrag zwischen der schweizerischen Eidgenossenschaft und der italienischen Regierung wird die zukünftige grenzüberschreitende Bahnlinie FMV (Ferrovia Mendrisio-Varese) 2014 in Betrieb gehen. Von der 17,7 km langen Strecke verlaufen 6,6 km in der Schweiz. Die Gesamtkosten von Mendrisio bis zur Schweizer Grenze belaufen sich auf CHF 186 Mio. Die neue Linie wird in einem Einzugsgebiet mit rund 600‘000 Einwohnern die Städte Bellinzona, Lugano, Chiasso, Como und Varese miteinander verbinden. Zwischen Mendrisio und Varese sind 4 Haltestellen vorgesehen: Stabio, Gaggiolo, Arcisate und Induno-Olona, alle mit Park-and-Ride-Angebot. Ab Gallarate sind Anschlüsse zum Flughafen Mailand-Malpensa vorgesehen. Dieser wird dann weniger als eine Stunde von Lugano entfernt sein.


2015 - 2017

Auf Schweizer Seite wurde die Bahnstrecke im Dezember 2014, wie vorgesehen, eröffnet.
Im Halbstundentakt ist Stabio jetzt mit Mendrisio verbunden.


Auf der italienischen Seite jedoch ruhen die angefangenen Bauarbeiten seit 2013 wegen finanziellen Schwierigkeiten. 2015 wurden die Bauarbeiten unter neuer Leitung wieder aufgenommen, mit dem Versprechen, dass die internationale Bahnverbindung per Ende 2017 fertig gestellt sein wird.